Die Apostroph Group stellt Weichen für die Zukunft

Die Apostroph Group, führendes Sprachdienstleistungsunternehmen in der DACH-Region, stellt sich neu auf. Die Unternehmen Apostroph Switzerland und Apostroph Germany (Wieners+Wieners, medDOC) führen nach dem erfolgreichen Zusammenschluss im Jahr 2017 ihre insgesamt neun Standorte in der Schweiz und Deutschland unter der Dachmarke Apostroph Group zusammen. Damit entsteht nun auch nach aussen ein neuer Marktführer in der Übersetzungsbranche im deutschsprachigen Raum.

Philipp Meiersteuert seit 1. Juli 2021 als Group CEO die Apostroph Group

Im Zuge des gemeinsamen Auftritts richtet sich auch die Unternehmensführung neu aus: Philipp Meier, der bereits seit 10 Jahren als CEO von Apostroph Switzerland wirkt, übernimmt zukünftig auch die Verantwortung als Group CEO der Unternehmensgruppe. Unterstützt wird er von Ulrich Barnewitz, CEO von Apostroph Germany (Wieners+Wieners, medDOC).

Die neun Standorte in der Schweiz und Deutschland treten künftig nach aussen einheitlich unter der Dachmarke Apostroph Group auf. Die Entscheidung für einen einheitlichen Auftritt unter der Qualitätsmarke Apostroph bedeute indes mehr als ein gemeinsames Markenbild, sagt Philipp Meier. «Wir teilen künftig nicht nur eine reputationsstarke Marke, sondern führen auch systematisch unser Wissen und Können und unsere Erfahrung weiter zusammen – in der Übersetzung, in allen anderen Sprachdisziplinen und beim Einsatz innovativer Sprach- und Prozesstechnologie.» Bis Ende 2022 wird der gemeinsame Dachmarkenauftritt an allen Standorten (Ahrensburg, Berlin, Bern, Bremen, Frankfurt am Main, Lausanne, Luzern, München und Zürich) vollzogen sein.

Kernbaustein Technologie an allen Standorten

Das in der jüngeren Vergangenheit stark gewachsene Unternehmen setzt seit vielen Jahren innovative Sprachtechnologie in Ergänzung zur Expertise seiner Sprachenteams ein. Die Erfahrung auf diesem Gebiet ist ein bedeutendes Element für die Qualität und Effizienz der Apostroph Sprachdienstleistungen. «Diese Kompetenz wird künftig an allen Standorten gleichermassen genutzt», sagt Philipp Meier. Weitere Synergieeffekte ergäben sich in der Prozesstechnologie. «Unseren Geschäftskundinnen und -kunden bieten wir hier markante Vorteile mit individualisierter Software, die wir selbst entwickeln. Massgeschneiderte Schnittstellen zu den Kunden-IT-Systemen beschleunigen die Abläufe deutlich und garantieren Kundendatensicherheit auf höchstem Niveau. Diesen Wettbewerbsvorteil werden wir nun an allen Standorten noch stärker nutzen. Der Fokus der Apostroph Group liegt weiterhin auf der Digitalisierung in allen Geschäftsbereichen, dabei wird aber stets die Kreativität der Manufaktur Wieners+Wieners als Kernelement sichergestellt. Das Sprachdienstleistungsangebot soll so auch in Zukunft auf Augenhöhe mit den wachsenden Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden bleiben.»

Im Fokus stehen weiter die führenden Werbeagenturen und Grossunternehmen sowie anspruchsvolle kleine und mittelständische Unternehmen, die unter anderem mit kultursensiblen Lokalisierungsstrategien und Transkreation, also der Adaption kreativer Kampagnenideen an neue Zielmärkte, auf höchstem Qualitätsniveau bedient werden.

Die Apostroph Group baut dabei auch ihre Branchenschwerpunkte Pharma, Medizin, Chemie sowie Versicherungen und Finanzen verstärkt länderübergreifend aus. Konsequente Investitionen in den technologischen Wandel haben dabei substanziell zur Kundenbindung und zum Wachstum der Apostroph Group in den letzten Jahren beigetragen.

Künstliche Intelligenz trifft menschliche Kreativität

Wenn nun ein Spezialist für Kreativübersetzungen mit einem Technologie-Experten verschmilzt, ist das bewusster Entschluss und klares strategisches Statement zugleich. Die Kombination beider Unternehmen schafft im fragmentierten Markt für Sprachdienstleistungen einen eindeutigen Mehrwert für ihre Kundinnen und Kunden und ist somit die Grundlage für weiteres dynamisches Wachstum der starken und diversifizierten Plattform.

«Wir teilen künftig nicht nur eine reputationsstarke Marke, sondern führen auch systematisch unser Wissen und Können und unsere Erfahrung zusammen. Wir kombinieren Technologie mit linguistischer Intelligenz im Sinne unserer Kundinnen und Kunden.»
Philipp Meier, Group CEO

Die Nutzung neuer Technologien bei starker Wertschätzung für den «Faktor Mensch» geht somit konsequent weiter. Dieser Weg für die hohe Zufriedenheit der Kundinnen und Kunden durch hervorragenden Service und beste Arbeitsergebnisse wird fokussiert weiterverfolgt, gepaart mit gelebter Vielfalt und persönlichen Entwicklungschancen für alle Mitarbeitenden.

 

Philipp Meier steuert seit 1. Juli 2021 als Group CEO die Apostroph Group, bestehend aus den Marken Apostroph, medDOC und Wieners+Wieners. Er ist seit 2010 CEO von Apostroph in der Schweiz und seit 2017 Mitgesellschafter der Unternehmensgruppe. Der Betriebsökonom und Certified Digital Transformation Expert war zuvor in den Branchen Informationstechnologie, Softwareentwicklung und Bankwesen in Frankfurt am Main, New York, London, Paris und in der Schweiz tätig.

Medienmitteilung als PDF herunterladen.

Gemeinsam Ziele erreichen

  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit

    Mit vielen Kundinnen und Kunden verbindet uns eine langjährige Partnerschaft. Neben der Qualität schätzen sie unsere Werte wie Zuverlässigkeit, Transparenz und Fairness.
  • Ihre Projekte in besten Händen

    Wir arbeiten mit Single Points of Contact. Somit werden Sie von einer fachlich versierten Ansprechperson betreut, die auf Ihre Bedürfnisse eingeht und Sie stets auf dem Laufenden hält.
  • Intelligente Kreativität

    Ausgerichtet auf Ihre Bedürfnisse stellen wir ein Kreativ-Team zusammen, das wortgewandt ist und mit Originalität punktet.