Prozessoptimierung mit apoCONNECTORS

Die steigende Zahl an Internetnutzern und die globale Vernetzung durch das Internet machen mehrsprachige Inhalte wichtiger denn je, um neue Kunden und neue Märkte zu erreichen.

Prozessoptimierung mit apoCONNECTORS

Wenn es um die Erstellung von Inhalten und deren Verwaltung geht, so haben sich sogenannte «Content-Management-Systeme», kurz CMS, als Standard etabliert. Eines der meistverwendeten und bekanntesten CMS, neben Wordpress und Joomla!, ist Drupal. Drupal ist ein kostenloses Open-Source-CMS, das meist von grossen Unternehmen eingesetzt wird und 94 Sprachen unterstützt. Viele dieser CMS, auch Drupal, bieten standardmässig die Möglichkeit Inhalt auf der entsprechenden Plattform in verschiedenen Sprachen zu erstellen. Dabei arbeiten die Editoren direkt im CMS und übersetzen die entsprechenden Inhalte von der Ausgangssprache in die Zielsprache (Fremdsprache). Obwohl diese Herangehensweise funktioniert, ist sie nicht optimal, wenn es um Lokalisierung und Übersetzungen geht. Der Prozess ist fehleranfällig und recht manuell, da der Ausgangstext von den Editoren oder Übersetzern überschrieben und der Zieltext eingefügt wird. Der Übersetzer muss sich Seite für Seite «durchkämpfen» und kann nicht auf bereits übersetzte Texte oder Sätze zurück greifen.

Um den Übersetzungsprozess zu optimieren, Kosten und Zeit zu sparen, verwendet Apostroph Group spezielle Translation-Management-Systeme (TMS) und computerunterstützte Übersetzungstools, auch CAT-Tools genannt (Computer Assisted Translation Tools). Das Merkmal dieser CAT-Tools ist, dass sie spezielle Datenbanken verwenden, in denen alle übersetzten Segmente und die kundenspezifische Terminologie gespeichert werden. D. h. dem Übersetzer werden während dem Übersetzen einerseits bereits existierende Übersetzungen angezeigt und er muss die entsprechenden Segmente nicht neu übersetzen und anderseits wird er durch die Terminologie-Datenbank unterstützt um in der Zielsprache die korrekten Terme zu verwenden.

Damit ein Inhalt mit den genannten CAT-Tools und TMS bearbeitet werden kann, muss er aus dem CMS exportiert und nach der Übersetzung in die entsprechende Zielsprache wieder importiert werden. Ein solcher Export und Import sind in diesem Falle auch recht manuell und daher suboptimal. Eine bessere Herangehensweise wäre die einzelnen Schritte im ganzen Prozess zu automatisieren. Und genau diese Automatisierung bietet Apostroph mit dem speziell für Drupal entwickelten Modul, auch «Connector» genannt, an. Dank den Erweiterungsmöglichkeiten von Drupal und basierend auf dem Plugin-System von TMGMT (Translation Management Tool) haben wir einen Connector entwickelt, der Drupal mit unserem Auftragssystem verbindet. Die Anbindung und Kommunikation zwischen Drupal und unserem Auftragssystem findet über definierte Schnittstellen, das sogenannte API (Application Programming Interface), statt.

Vor der Benutzung muss der Connector konfiguriert werden. Die Konfiguration beinhaltet die Erstellung der URL unserer «Public API» und eines Benutzernamens und eines Passwortes. Die URL dient dazu, dass der Connector weiss, mit welchem Service er kommunizieren muss, Benutzername und Passwort sorgen dafür, dass der entsprechende Benutzer bei Apostroph identifiziert werden kann. Dank diesem Modul muss der Benutzer Drupal nicht verlassen und kann seine Übersetzungsprojekte direkt in Drupal verwalten. Die einzelnen zu übersetzenden Seiten können in einem «Warenkorb» gesammelt oder einzeln per «Knopfdruck» direkt an Apostroph übermittelt werden. Ist der zu übersetzende Inhalt bei Apostroph angekommen, wird er mithilfe der oben genannten Tools bearbeitet und anschliessend dem Connector wieder zur Verfügung gestellt. Der gesamte Prozess kann vom Endbenutzer direkt in Drupal überwacht werden. Dabei ruft der Connector die entsprechenden Endpunkte unserer API auf und zeigt dem Benutzer den aktuellen Status des Übersetzungsauftrags in Drupal an. Hat der Auftrag den Status erreicht, der anzeigt, dass der Auftrag abgeschlossen ist, kann der übersetzte Inhalt per Knopfdruck wieder heruntergeladen und automatisch in Drupal importiert werden. Das Herunterladen kann noch weiter automatisiert werden, indem der Connector so konfiguriert wird, dass er von sich aus periodisch den Status überprüft und fertige Übersetzungen abholt und importiert.

Möchten Sie regelmässig über neue Kundenprojekte und News zu Apostroph informiert werden?

In unserem Newsletter überraschen wir Sie mit ebenso informativen wie unterhaltsamen Artikeln. Wir würden uns freuen, auch Sie im Kreis unserer 30 000 Newsletter-Followerinnen und -Followern zu begrüssen.

Gemeinsam Ziele erreichen

  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit

    Mit vielen Kundinnen und Kunden verbindet uns eine langjährige Partnerschaft. Neben der Qualität schätzen sie unsere Werte wie Zuverlässigkeit, Transparenz und Fairness.
  • Ihre Projekte in besten Händen

    Wir arbeiten mit Single Points of Contact. Somit werden Sie von einer fachlich versierten Ansprechperson betreut, die auf Ihre Bedürfnisse eingeht und Sie stets auf dem Laufenden hält.
  • Intelligente Kreativität

    Ausgerichtet auf Ihre Bedürfnisse stellen wir ein Kreativ-Team zusammen, das wortgewandt ist und mit Originalität punktet.