#Gartenhag 2.0 – wie der Hashtag das Thema setzt

Setzt man eine Raute vor ein beliebiges Wort in einem Post oder Tweet, wird aus dem Wort ein «Tag». Das englische Verb «to tag» bedeutet markieren oder kennzeichnen.

Wissensbeitrag #Gartenhag

Vom Gartenhag zum Meta-Tag – the Swiss way

Gehören Sie zur Generation #Gartenhag? Oder haben Sie keine Ahnung, was es mit dem Begriff auf sich hat? Dann sind Sie vermutlich ein Digital Native. #Gartenhag-Zeiten, das waren die Zeiten, als wir Telefonzellen, Telex und später Faxgeräte benutzten. Als «Natels» einzig zum Telefonieren da waren. Dann kam das Jahr 2014 und # wurde in der Schweiz zum Wort des Jahres gekürt. Wie konnte es dazu kommen?

Die erstaunliche Geschichte des Doppelkreuz-Symbols

Seinen Ursprung hat der # in der Musik. Seit dem 12. Jahrhundert finden wir ihn als «Kreuz» auf Notenblättern, wo er eine Note um einen Halbton erhöht. 1960 taucht das Zeichen auf den Tasten von Telefonapparaten auf. In den 70er Jahren findet er den Weg in die IT, zunächst als Steuerzeichen in der Programmiersprache C. So weit, so unbedeutend. Bis am 23. August 2007 ein kleiner Vorschlag auf Twitter alles verändern sollte. «How do you feel about using # for groups, as in #barcamp?», fragt Open-Source-Anwalt und Netzaktivist Chris Messina. Das war die Geburtsstunde des Hashtags in den sozialen Medien. Seitdem wird er genutzt, um Beiträge mit Schlagworten (Meta-Tags) zu versehen und so automatisch miteinander zu verlinken.

Hashtags machen Politik und Marketing

Auf den grossen Social-Media-Plattformen werden Hashtags für die Politik immer bedeutender. Millionenfach getaggt, erreichen sie weltweit Nutzerinnen und Nutzer, lassen riesige Communitys entstehen, werden zu Markenzeichen politischer Bewegungen. Jüngste Beispiele sind #MAGA (Make America Great Again) oder #MeToo. Weil Beiträge und Fotos mit smart gesetzten Hashtags weitergeleitet, übernommen und wiederverwendet werden, sind sie zum ebenso subtilen wie effektiven Politik- und Marketing-Instrument geworden, um die Präsenz einer Marke im Netz zu steigern.

Eine Hashtag-Kampagne – auch etwas für Sie?

Wirksame Kanäle für Hashtag-Kampagnen sind Twitter und Instagram. Solche Kampagnen sollten prägnant sein, um möglichst viele Personen zu erreichen – kurz, emotional und mit glaubwürdigem Bezug zum Unternehmen. Erfolgreiche Hashtags starten auf Social Media und werden dann auf allen Unternehmensmedien sichtbar. Aber es geht um mehr als Aufmerksamkeit. Mit einem Hashtag nehmen Sie an öffentlichen Diskussionen teil – eine echte Chance, um Ihre Expertise zu unterstreichen. Kann eine solche Kampagne Ihnen nutzen? Können Ihre Inhalte in den sozialen Netzwerken relevant werden und Follower begeistern? 

Übrigens …

Sagen Sie das Hashtag oder der Hashtag? Der Duden toleriert beides. Oder bleiben Sie beim guten alten Gartenhag? Ob Ihre Zielgruppe dies allerdings toleriert, ist fraglich. #Kundenorientierung.

Möchten Sie regelmässig über neue Kundenprojekte und News zu Apostroph informiert werden?

In unserem Newsletter überraschen wir Sie mit ebenso informativen wie unterhaltsamen Artikeln. Wir würden uns freuen, auch Sie im Kreis unserer 30 000 Newsletter-Followerinnen und -Followern zu begrüssen.

Gemeinsam Ziele erreichen

  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit

    Mit vielen Kundinnen und Kunden verbindet uns eine langjährige Partnerschaft. Neben der Qualität schätzen sie unsere Werte wie Zuverlässigkeit, Transparenz und Fairness.
  • Ihre Projekte in besten Händen

    Wir arbeiten mit Single Points of Contact. Somit werden Sie von einer fachlich versierten Ansprechperson betreut, die auf Ihre Bedürfnisse eingeht und Sie stets auf dem Laufenden hält.
  • Intelligente Kreativität

    Ausgerichtet auf Ihre Bedürfnisse stellen wir ein Kreativ-Team zusammen, das wortgewandt ist und mit Originalität punktet.