Bildung in Afrika – Apostroph unterstützt vor Ort

Wollten Sie in jungen Jahren einmal Journalismus studieren? In unseren Breitengraden hängt im Normalfall die Berufswahl eng mit den persönlichen Wünschen zusammen. Wer sein Studium nicht selber oder über die Familie finanzieren kann, hat vor allem hier bei uns in der Schweiz auch noch die Möglichkeit, sein Berufsziel dank einem Stipendium zu erreichen.

Michelle, 15-jährig, will Journalistin werden. Sie kommt aus der Region Mombasa in Kenia und verfolgt ihren Berufswunsch akribisch. Unterstützt wird sie dabei von der Organisation Aiducation. Apostroph Group übernimmt während vier vollen Jahren die Kosten für die Highschool von Michelle.

«Bildung schafft die Grundlage zur Realisierung der eigenen beruflichen Ambitionen und ermöglicht dadurch die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung.» Zitat: Matthias Meier – CEO Aiducation International Schweiz.

Wir von Apostroph sehen dies auch so!

Journalistinnen und Journalisten sind sprachgewandte Persönlichkeiten. Sie zeichnen sich durch umfassendes Wissen und eine neutrale Betrachtung spezifischer Themen aus. Als Übersetzungsagentur ist es uns wichtig, die Sprache und den interkulturellen Austausch zu fördern. Wenn wir vor Ort unterstützen dürfen, dann machen wir das herzlich gerne. Nicht zuletzt, weil Conny Zehnder von «Du! Coaching» sich persönlich vor Ort ein Bild für uns gemacht hat.

Geben wir Michelles Berufswunsch eine Chance! Die angehende Journalistin hat dahinter auch ein Lebensziel versteckt. Sie sagt: «I want to give the people of my community a voice.»